Wie fair-bleiben wir?

In Zeiten der Schnelllebigkeit und des stetigen Wandels suchen die Menschen nach Beständigkeit und dauerhaften Werten. Damit wächst auch der Anspruch an ein verantwortungsvolles, wirtschaftliches und nachhaltiges Arbeiten, auf den wir bei PodoMOBILität® großen Wert legen. Dabei entscheiden wir uns jedoch aber auch, in einem großen Spannungsfeld zu agieren.

 

Der Spagat zwischen dem Schutz der Natur und Einhaltung der gesetzlichen Hygienebedingungen, zwischen individuellen Bedürfnissen der Patienten und rechtlichen Vorgaben (z. B. Datenschutz), zwischen Wunsch und Realität ist eine tägliche Herausforderung. Dennoch möchten wir uns dieser stellen, da wir der Ansicht sind, dass wir uns täglich reflektieren müssen, um den Verantwortungen gerecht zu werden. Dieses Spannungsfeld zwischen ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung kann dadurch auch zu einem positiven und produktiven Ergebnis führen.

 

Wir geben unser Bestes, dass die Qualitätsvoraussetzungen nach unseren Vorstellungen eingehalten werden. Dazu haben wir ein Leitbild entwickelt, welches sich an alle Mitarbeiter sowie Patienten richtet. Es beschreibt das Selbstverständnis, die Werte und Grundprinzipien dieses Unternehmens. Zur Wahrung der Nachhaltigkeit konzentriert sich dieses Leitbild auf wenige Schwerpunkte und erleichtert somit die Umsetzung.

 

Wir denken an den Patienten UND die Umwelt!

Bei der Wahl der Lieferanten achten wir u. a. darauf, dass sie eine hohe Qualität ihrer Produkte sicherstellen, die wir für unsere tägliche Arbeit voraussetzen. Sie müssen selbst kompliziertere Fertigungstechniken gewährleisten können und qualifizierte, kompetente Mitarbeiter beschäftigen.

 

Um Verpackungen und Transportkosten zu reduzieren, sammeln wir unsere Bestellungen. Zudem bestellen wir Großpackungen, um möglichst viel Plastikverpackungen zu vermeiden. Wir achten auch auf einen möglichst klimaneutralen Versand seitens der Lieferanten. Bei Einzelbestellungen auf Wunsch des Patienten müssen wir daher die Kosten entsprechend weitergeben.

 

Die in unserer Praxis verwendeten Werkzeuge sind hochwertig und sehr oft wiederverwendbar. Sie werden desinfiziert und sterilisiert. Einige Materialien sind Einmal- bzw. Einwegprodukte (Schleifkappen, Skalpellklingen, Verbandmaterial, Hilfsmittel, etc.), also nur für einen einzigen Patienten. Hierbei achten wir streng darauf, dass es sich (nach Möglichkeit) um Medizinprodukte nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) handelt, um dem Patienten die bestmögliche Sicherheit bei der Behandlung zu gewährleisten.

 

Auch bei der sonstigen Ausstattung legen wir Wert auf Qualität und Haltbarkeit. Bei der Anschaffung neuer Möbel, Maschinen usw. sollte es von guter Qualität sein und eine lange Lebensdauer haben. Alles muss zuerst repariert werden können und nicht gleich in der Entsorgung landen (auch wenn es so viel kostet wie Neukauf).

 

Individualität kennt keine Taktung. So individuell wie der Patient und sein Behandlungsbedarf ist, werden bei uns die Behandlungstermine gestaltet. Wir bieten vor, während und nach der Behandlung ein entspanntes Klima. Wir sind der Ansicht, dass nur so ein erfolgreicher Genesungsprozess einsetzen und dieses zur allgemeinen Zufriedenheit beitragen kann.

 

Alle Drucksachen werden auf umweltgerechtem (aus FSC-zertifizierten Wäldern), chlorfreiem Papier gedruckt. Sofern es möglich ist, wollen wir mit Patienten und Lieferanten papierlos (Telefon, E-Mail, etc.) anstatt über Drucksachen kommunizieren. Viele Dinge werden leider zu oft auf Papier ausgedruckt, obwohl die Informationen über den Bildschirm abgerufen werden können.

Weniger Papierbedarf heißt: weniger Energie bei Herstellung und Entsorgung heißt: geringere Auswirkungen auf die Umwelt! Es kostet vielleicht etwas mehr – aber es lohnt sich.

 

Bei der Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorgaben zur prophylaktischen Desinfektion wird das Spannungsfeld besonders herausfordernd. Hilfestellung gibt uns dabei der enge Kontakt zum hiesigen Gesundheitsamt, welches nicht nur kontrollierend sondern auch beratend tätig ist. Alle im Betrieb eingesetzten Mittel sind VAH-gelistet, um den Anforderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) nachzukommen. Um auch hier nach Möglichkeit ökologisch zu handeln, verfahren wir nach dem Motto: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“.

 

Nachhaltige Gedanken schließen natürlich auch die Energiebeschaffung ein. Für unseren Energiebedarf beziehen wir umweltzertifizierten Strom (Naturstrom von Greenpeace-Energy). Bei Praxisbeleuchtung und technischen Geräten entscheiden wir uns, wann immer es möglich ist, für eine umweltfreundliche Alternative mit niedrigem Energieverbrauch.

 

Um Ihnen den Aufenthalt in unserer Praxis zusätzlich angenehmer zu gestalten, bieten wir Ihnen Getränke (Kaffee, Tee, Wasser, Säfte) an. Diese stammen aus nachhaltigem und fairen Handel bzw. von Bio-Lieferanten, wobei wird uns darauf verlassen, dass diese Produkte für dieselben Werte stehen wie wir.

 

Unsere Räumlichkeiten haben wir so ausgewählt, dass sie einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechen. Unsere Politik ist nicht, auf dem „Präsentierteller“ in einer gehobenen Gegend zu sein – und nur dieser Klientel dienen. Wir sind der Ansicht, dass in einem multikulturell geprägten Land alle Menschen auf gleichem Niveau angesprochen und wertgeschätzt werden sollen. Auch die Auswahl einer Praxis in einer Lage ohne Laufkundschaft spricht dafür, dass wir Wert auf Qualität statt auf Quantität legen.

 

Wir sind stolz darauf, täglich in dem besagten Spannungsfeld agieren und bestehen zu können, um unser Qualitätsziel zu erhalten. Dieses bedingt dabei natürlich auch, dass das Behandlungshonorar entsprechend dargestellt wird. Qualität hat seinen Preis – und wir wissen, dass wir unseren Preis Wert sind.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.